Deutsche Emissionshandelsstelle

Clean Development Mechanism (CDM)

Klimaschutzprojekte des Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism, CDM) wirken unterstützend bei der Bekämpfung des Klimawandels. Sie gehören zu den flexiblen Kyoto-Mechnismen und beruhen auf Artikel 12 des Kyoto-Protokolls. Industrieländer können ihren Minderungs- oder Stabilisierungsverpflichtungen laut Kyoto-Protokoll nachkommen, indem sie CDM-Klimaschutzprojekte in weniger entwickelten Ländern finanzieren oder durchführen.

Über den CDM

Die Durchführung der CDM-Projekte wird vom CDM-Exekutivrat (CDM Executive Board) überwacht. Dieses Organ des Kyoto-Protokolls ist mit vielfältigen Aufgaben beim Klimasekretariat der UN-Klimarahmenkonvention in Bonn angesiedelt und gibt für die erfolgreiche Ausführung von CDM-Projekten die entsprechenden Gutschriften aus, so genannte Certified Emission Reductions (CER).

Auch Unternehmen können sich an CDM-Projekten beteiligen. CDM-Projekte zielen neben der Treibhausgasminderung zudem auf eine nachhaltige Entwicklung in den Gastgeberländern. Als Gastgeberländer von CDM-Projekten kommen nur Länder in Frage, die nicht als Industriestaaten in Annex B des Kyoto-Protokolls genannt sind (so genannte Non-Annex I-Staaten). Seit 2013 ist der Kreis der Gastgeberländer de facto weiter eingeschränkt, da im EU Emissionshandel dann nur noch CERs aus den am wenigsten entwickelten Ländern (LDCs) zugelassen werden.

Diese Seiten informieren über die Themen Regelwerk des CDM, Projektentwicklung und Besonderheiten, Gastgeberländer, CDM ab 2013 sowie existierende Förder- und Finanzierungsmaßnahmen und verschaffen Projektentwicklern und CDM-Interessierten somit einen Überblick zu Chancen und Herausforderungen im Rahmen des CDM.

Die Mitarbeiter der DEHSt stehen telefonisch unter 030 8903 5050 oder per E-Mail German.dna.dfp@dehst.de bei der Beantwortung von Fragen zum CDM zur Verfügung.

05.11.2013

Kurzfilme des UNFCCC

Die Filme präsentieren die Vorteile des CDM in der ganzen Welt. Sie zeigen, wie sich das Leben von Menschen in Kolumbien, Südafrika und Uganda verändert hat und schildern die positiven Auswirkungen des CDM auf das Leben der Menschen.

05.11.2013

zu den Filmen

Weltklimakonferenz 2017: Wie der CDM funktioniert

Niclas Svenningsen, Manager of Strategy and Relationship Management beim UNFCCC und Frank Wolke, Chair of the Executive Board des Clean Development Mechanism erklären auf der UN-Klimakonferenz 2017, wie der Mechanismus ein sauberes Wachstum in Entwicklungsländern ankurbelt und gleichzeitig den globalen Treibhausgasausstoß verringert.

13.11.2017

German JI and CDM Project Database

Die Informationen werden nur in englischer Sprache bereitgestellt.

zur Datenbank

CDM-/JI-Internetportal des BMUB

Online Services