Versteigerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland versteigert seit Anfang 2010 Emissionsberechtigungen (EUAs) an der Leipziger Energiebörse EEX (European Energy Exchange). Ab der dritten Handelsperiode wird die Auktionierung europaweit zur Grundzuteilungsregel im Europäischen Emissionshandel (EU-ETS).

Themen

Frau am Computer

Berichte

Aus­wer­tungs­be­rich­te der DEHSt zu den Er­geb­nis­sen der Ver­stei­ge­run­gen

Mehr erfahren: Berichte …

Versteigerungen in der zweiten Handelsperiode (2008-2012)

In­for­ma­tio­nen zu Ver­fah­ren, Teil­nah­me, Men­gen und Ter­mi­ne

Mehr erfahren

Versteigerungen in der dritten Handelsperiode (2013-2020)

In­for­ma­tio­nen zu Ver­fah­ren, Teil­nah­me, Men­gen und Ter­mi­ne

Mehr erfahren

Refinanzierungsmenge

Ver­öf­fent­li­chung der Re­fi­nan­zie­rungs­men­gen durch die DEHSt

Mehr erfahren

"Marktzugänge für Anlagenbetreiber im Emissionshandel", 29.01.2014

Präsentationen zur Veranstaltung

Weitere Informationen

Arbeitspapier zur aktuellen Marktstruktur des europäischen Kohlenstoffmarkts (auf Englisch)

UBA Publikation Climate Change Nr. 11/2012 (auf Englisch)