Datenmitteilung 2006

Verbesserte Datengrundlage ist ein wichtiges Element bei der Weiterentwicklung des Emissionshandels

Im Durchschnitt haben die bisher emissionshandelspflichtigen Anlagen 478 Mio. t CO2 pro Jahr der Basisperiode 2000-2005 emittiert. An der Erhebung nahmen insgesamt 1.866 Anlagen teil. Einige der im Juni 2006 veröffentlichten Plandaten des NAP II können im Ergebnis der Erhebung konkretisiert werden.

Am 20. Juli 2006 ist die Verordnung über die Erhebung von Daten zur Aufstellung des nationalen Zuteilungsplans für die Zuteilungsperiode 2008 bis 2012 (Datenerhebungsverordnung 2012 – DEV 2012) in Kraft getreten. Sie begann am 25. August 2006 und wurde am 6. Oktober 2006 abgeschlossen.

Teilnehmer

Betroffen von der Datenerhebungsverordnung 2012 (DEV 2012) sind alle Anlagen, die dem Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz unterliegen (Ausnahme: Anlagen der keramischen Industrie mit einer Produktionskapazität von weniger als 75 Tonnen pro Tag). Bestandsanlagen müssen die emissionsrelevanten Daten für die Jahre 2003 und 2004 mitteilen; die so genannten Optierer (Zuteilung in der ersten Handelsperiode nach § 7 Abs. 12 ZuG 2007) zusätzlich auch Daten für die Jahre 2000 bis 2002. Die Teilnahme an der Datenerhebung ist für diesen Anlagenkreis verpflichtend.

ErhebungsjahreTeilnehmerkreis
2003-2004fast alle Bestandsanlagen (Anlagen, die ihre Zuteilung für die erste Handelsperiode auf Basis historischer Emissionen erhalten haben, § 7 Abs. 2 ZuG 2007)
2000-2004so genannte Optierer (Anlagen, die ihre Zuteilung für die erste Handelsperiode auf Basis von Produktionsprognosen erhalten haben, § 7 Abs. 12 ZuG 2007)
2004Bestandsanlagen, bei denen die Basisperiode 2001-2003 (§ 7 Abs. 3 oder 4 ZuG 2007) oder 2002-2003 (§ 7 Abs. 5 ZuG 2007) der Zuteilung für die erste Handelsperiode zu Grunde lag
2003-2004Bestandsanlagen mit Erstinbetriebnahme 2003 oder 2004, die ihre Zuteilung für die erste Handelsperiode auf Basis des § 8 Abs. 1 ZuG 2007 erhalten haben)
2000-2005neu ab 2008 am Emissionshandel teilnehmende Anlagen (freiwillige Teilnahme)

Zusätzlich zu den Daten zur Berechnung der CO2-Emissionen zurückliegender Jahre enthält die DEV 2012 Datenabfragen zur Vorbereitung einzelner Zuteilungsregeln in der zweiten Handelsperiode. Dies betrifft zusätzliche Angaben bei Weiterleitungen von Kuppelgasen (§ 4 DEV 2012), bei Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (§ 5 DEV 2012) sowie Angaben zu alten Kondensationskraftwerken (§ 6 DEV 2012).

Betreiber von Anlagen, die in der zweiten Handelsperiode erstmalig am Emissionshandel teilnehmen, werden dringend gebeten, sich freiwillig an der Datenerhebung zu beteiligen, da die von allen Beteiligten angestrebte Vermeidung nachträglicher Anpassungen (anteilige Kürzung) der Zuteilungsmengen im Zuteilungsverfahren nur auf der Basis einer verlässlichen Datengrundlage möglich ist. Das Bundesumweltministerium (BMU) hat eine gesonderte Information zur Definition der Anlagen veröffentlicht, die in der Zuteilungsperiode 2008–2012 zusätzlich vom Anwendungsbereich des TEHG erfasst werden sollen.

Anwendungen und Hilfestellungen

Die Anforderungen der Datenerhebungsverordnung 2012 (DEV 2012) an die Ermittlung der Emissionsdaten und die beizubringenden Nachweise entsprechen weitgehend den bereits bekannten Anforderungen aus dem Zuteilungsverfahren von 2004 und der Emissionsberichterstattung für 2005. Für die Erfassung der Daten wird das bereits aus der Emissionsberichterstattung für das Jahr 2005 bekannte Formular-Management-System (FMS) an die Anforderungen der DEV 2012 angepasst. Die Software sieht, ähnlich wie bei der Emissionsberichterstattung für 2005, die Verifizierung der Daten durch unabhängige, von der DEHSt bereits bekannt gegebene sachverständige Stellen vor. Auch die elektronische Kommunikation zwischen Anlagenbetreibern, sachverständigen Stellen und DEHSt erfolgt über die bereits bekannte Virtuelle Poststelle (VPS). Wie bei der Emissionsberichterstattung für 2005 gibt es eine sogenannte XML-Schnittstelle für den Import von Daten in das FMS.


Datei Erläuterung Download
Leitfaden zur Datenerhebung nach DEV 2012Informationen und Hinweise zu den einzureichenden Daten und den Anforderungen an die Qualität der Daten Datei ist nicht barrierefrei PDF, 242KB: Leitfaden zur Datenerhebung nach DEV 2012
Erläuterung zu den Datenstrukturen nach DEV 2012Informationen über Umfang und Definition der zu liefernden DatenDatei ist nicht barrierefrei PDF, 215KB: Erläuterung zu den Datenstrukturen nach DEV 2012
XML-Schnittstelle nach DEV 2012Beschreibung des XML-Datenschemas zum Import von Datenmitteilungen nach DEV 2012 (neue Version vom 25. August 2006)Datei ist nicht barrierefrei zip, 245KB: XML-Schnittstelle nach DEV 2012
Kurzanleitung zur Software für Datenmitteilungen nach DEV 2012kurze Erläuterung der Software - Ergänzung zum Handbuch und Referenzhandbuch (Version vom 25. August 2006)Datei ist nicht barrierefrei PDF, 150KB: Kurzanleitung FMS nach DEV 2012
Handbuch zur Software für Datenmitteilungen nach DEV 2012Anleitung zur Bedienung der Software (Version vom 25. August 2006)Datei ist nicht barrierefrei PDF, 1MB: Benutzerhandbuch FMS nach DEV 2012
Referenzhandbuch zur Software für Datenmitteilungen nach DEV 2012Beschreibung aller Eingabefelder der Formulare - Ergänzung zum Handbuch (Version vom 25. August 2006)Datei ist nicht barrierefrei PDF, 461KB: Referenzhandbuch FMS nach DEV 2012

Zum Thema

Hintergrundpapier zu den Ergebnissen der Datenerhebung nach DEV 2012:

Weitere Informationen zur DEV 2012:

Stand: 14.02.2007

Diese Seite:

Unternavigation

© 2017 Deutsche Emissionshandelsstelle